Warum drei Schichten im Hochbeet?

Warum drei Schichten im Hochbeet? Das Schichtsystem bietet euren Pflanzen eine optimale Grundlage für Ihr Wachstum durch ausreichende Nährstoffversorgung und Wärme. Wir erklären euch was es mit den drei Schichten im Hochbeet auf sich hat.

Gemüsepflanzen brauchen Nährstoffe, Wärme und Licht für reichen Ertrag. Gerade auf dem Gemüsebalkon ist die regelmäßige Nährstoffzufuhr nicht automatisch gesichert, denn eure Pflanzen haben nur das was im Topf vorhanden ist. Sind die Nährstofe verbraucht, liegt es an euch Nährstoffe nachzugeben. Wenn ihr auch auf dem Balkon drei Schichten im Hochbeet anlegt, sichern die nätürlichen Verrotungsprozesse im Inneren von Beginn an ausreichend Nährstoffe und Wärme für viele Monate.

Was passiert in den 3 Schichten im Hochbeet?

Durch den Aufbau von drei Schichten im Hochbeet unterstützt ihr natürliche Verrotungsprozesse in der Erde. Durch die Verrotung entsteht kontinuierlich nährstoffreicher Kompost und Wärme. Eure Gemüsepflanzen bekommen über das ganze Jahr verteilt alle notwendigen Nährstoffe. Die entstehende Wärme ermöglicht es euch, das Hochbeet über einen längeren Zeitraum zu nutzen als mit herkömmlichen Blumentöpfen denn Frost wird lange verhindert. Außerdem könnt ihr früher mit dem Anbau starten und habt so längere Erntezeiträume.

Wie werden die drei Schichten im Hochbeet angelegt?

Die 3 Schichten im Hochbeet haben folgenden Aufbau:

  1. Oberste Schicht: Erde (z.B. Gemüseerde)
  2. Mittlere Schicht: Kompost (z.B. verroteter Kompost oder Rasensoden)
  3. Unterste Schicht: Gartenabfälle (z.B. kleine Äste und Laub)
3 Schichten im Hochbeet

Quelle: https://www.br.de/radio/bayern1/hochbeet-befuellen-100.html

Die unterste Schicht wird mit groben Gartenabfällen befüllt. Gut geeignet sind kleine Äste vom Hecken- oder Strauchschnitt. Diese unterste Schicht erfüllt gleich mehrere Zwecke. Die lose Struktur ermöglicht es kleinen Lebewesen in das Hochbeet zu gelangen. Weiterhin wirkt die unterste Schicht wie eine Drainage durch die überschüssiges Wasser leichter ablaufen kann. So wird Staunässe verhindert. Ein Mäuseschutzgitter ist auf dem Balkon natürlich nicht erforderlich.

Die mittlere Schicht bildet die Nährstoffgrundlage und besteht aus Kompost, Rasenschnitt und Laub. Diese wird einfach auf die unterste Schicht geschüttet und sollte in etwa genauso dick sein wie die unterste Schicht.

Die obere Schicht wird aus Erde gebildet. Ihr könnt dafür einfache Gartenerde nehmen. Ich empfehle hochwertige Gemüseerde da diese bereits Nährstoffe enthält die zusätzlich euren Pflanzen beim wachsen helfen. Die Erdschicht schließt euer Hochbeet ab und sollte dick genug sein, damit eure Pflanze vollständig darin wachsen kann.

Hochbeet auf dem Balkon befüllen

Im folgenden Video zeigen wir euch, wie ihr euer Hochbeet auf dem Balkon befüllen könnt.

Mit einem Hochbeet auf dem Balkon könnt ihr den Platz für den Anbau deutlich erweitern. Wir verwenden es gerne um großen Pflanzen wie Zucchini oder Aubergine viel Platz anzubieten. Mehr Informationen findet ihr auch auf unserer Seite über den Anbau von Gemüse im Hochbeet auf dem Balkon.

Quelle Titelbild: https://www.dehner.de/ratgeber/garten-tipps/ratgeber-hochbeet/

Tipps & Tricks

  • In unserer Rubrik „Anbauen“ geben wir euch alle notwendigen Informationen für den Start in die Anzucht.
  • Unter Zubehör findet ihr Informationen zu Blumentöpfen und weiterem Equipment für euren Gemüsebalkon.
  • Übersicht über geeignete Gemüsesorten für euren Balkon.
  • Neuigkeiten vom Gemüsebalkon in unserem Blog!
  • Die passenden Produkte findet ihr in unserem Shop
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!