Zucchini auf dem Balkon anbauen 2018-06-06T13:58:44+00:00

Zucchini auf dem Balkon anbauen

Zucchini auf dem Balkon anbauen ist einfach und gelingt in einem großen Blumentopf oder Hochbeet spielend. Wir zeigen, was bei der Anzucht von Zucchini zu beachten ist, damit ihr eine reiche Ernte habt.

Zucchini ist ein dankbares Gemüse, dass man sehr gut auf dem Balkon anpflanzen kann. Sie benötigt einen relativ großen Topf, regelmäßig Dünger und viel Wasser. Dann dankt es die Zucchinipflanze mit vielen leckeren Zucchinis und essbaren Blüten. Zucchini auf dem Balkon anbauen ist für jeden Balkongärtner eine große Freude.

Zucchini-Samen und Zucchini-Sorten

Zucchini-Samen kann man im Baumarkt, im Supermarkt oder bei Amazon bekommen. Die Samentüten enthalten oft nur wenige Samen aber die Keimlinge kommen sehr zuverlässig und die Pflanzen tragen ausgiebig, daher reicht die geringe Menge.

Folgende Zucchinis können wir empfehlen aber es gibt sehr viele Sorten auf dem Markt. Probiert einfach einige aus:

  • Defender F1 ist eine ertragreiche frühreife Frucht die auch gegen Virus resistent ist.
  • Summer Ball F1 mit gelben runden Früchten

Abraten möchten wir davon, Samen von ausgereiften Zucchinis selber zu verwenden. Zucchinis werden dann machmal bitter. Das ist auch oft bei Kürbisgewächsen der Fall. Die Bitterstoffe sind giftig und können in hoher Konzentration tatsächlich zu Vergiftungen führen. Der bittere Geschmack ist ein Warnzeichen, das bei Kürbisgewächsen nicht ignoriert werden sollte. Auch wenn es eigentlich schöner und romantischer ist, bitte lasst die Finger davon.

Zucchini aus Samen anziehen

Zucchini auf dem Balkon anbauen solltet ihr nicht zu früh. Zucchini sollten erst ab Mitte April selber aus Samen vorgezogen werden. Die Pflanzen sollten erst nach den Eisheiligen nach draußen auf den Balkon ausgesetzt werden. Weil sie sehr schnell wachsen, würden sie sonst zu groß werden, wenn ihr sie noch früher anzieht.

Die Zucchini-Samen werden für die Anzucht in kleine, mit Anzuchterde gefüllte Anzuchttöpfe gesetzt. Als Setztiefe empfehlen wir euch etwas 1-2 cm tief. Anschließend wird die Erde befeuchtet und über die nächsten Tage bei Zimmertemperatur weiter permanent feucht gehalten. Die Anzuchttöpfe sollten nicht zu klein sein oder ihr entscheidet euch die Zucchini zwischendrin noch ein weiteres Mal umzutopfen. Die Zucchini-Keimlinge wachsen schnell, so dass bereits nach etwa 7-10 Tagen die ersten Triebe sichtbar sind und dann schnell weiterwachsen. Sobald die Zucchini-Keimlinge durch die Erde kommen, brauchen sie viel Licht, sollten aber noch wettergeschützt weiterwachsen können. Ein geeigneter Platz ist eure Fensterbank, idealerweise am Südfenster.

Ihr könnt die jungen Zucchini-Pflanzen bereits jetzt tagsüber raussetzen, damit sie sich an die Temperaturen langsam gewöhnen. Nacht sollten sie aber noch reingeholt werden.

Übrigens: Hier erfahrt ihr noch mehr über das Anziehen von Gemüse aus Samen.

Zucchini auf den Balkon aussetzen

Wenn die Nächte frostfrei bleiben, können die Zucchini Pflanzen auch über Nacht draußen bleiben. Das ist in der Regel Mitte Mai der Fall, nach den Eisheiligen. Die Zucchini-Keimlinge sind dann etwa 4 Wochen alt und schon recht groß geworden. Sie können dann in ein Gefäß (Kübel, Blumentopf oder Hochbeet) umgetopft werden. Dieses Gefäß befüllt ihr mit spezieller Gemüseerde und grabt in die Mitte ein Loch, das tief genug ist um den Wurzelballen der Zucchini aufzunehmen. Das Gefäß sollte mindestens 35cm Durchmesser haben. Dann werden die Pflanzen ausgiebig gewässert und anschließend der gesamte Wurzelballen mit Erde aus dem kleinen Anzuchttopf gehoben und in den Kübel oder das Hochbeet gesetzt. Die Zucchinipflanzen müssen nicht tiefergesetzt werden. Es reicht, wenn der gesamte Wurzelballen in das vorbereitete Loch passt.

Nun werden die Zucchinipflanzen ausreichend bewässert. Bitte beachtet: So ein Topf kann schwer werden. Ihr solltet die Tragfähigkeit eures Balkons berücksichtigen. Wenn er stabil ist, dann greift ihr zu einem größeren Topf. Der Ertrag ist größer umso mehr Platz die Pflanze um ihre Wurzeln herum bekommt.

Standort

Zucchini mögen besonders einen hellen und warmen Standort. Am besten ist ein Sonniger Südbalkon. Die Zucchinipflanzen wachsen aber auch auf eurem Gemüsebalkon gut, wenn sie nur einige Stunden Sonne am Tag abbekommen. Direkte Sonne ist für die Pflanze kein Problem, sie benötigt dann aber entsprechend viel Wasser. Die Pflanzen sollten geschützt vor starkem Regen und starken Winden stehen, sind grundsätzlich aber robust. Zucchini auf dem Balkon anbauen erfordert etwas mehr Platz. Eine ausgewachsene Zucchini-Pflanze kann auf dem Balkon leicht einen Quadratmeter beanspruchen.

Zucchini selber bestäuben

Wenn ihr Zucchini auf dem Balkon anbauen wollt, müsst ihr beachten, dass die Bestäubung oft nicht auf ganz natürlichem Weg über Insekten funktioniert. Ein Grund ist die oft geringere Anzahl Insekten. Ein weiterer wichtigerer Grund ist, dass selten weibliche und männliche Blüten zur gleichen Zeit blühen. Die Blüten öffnen sich nur wenige Stunden und es fehlt auf dem Balkon oft eine zweite oder dritte Zucchini-Pflanze um den Umstand auszugleichen. Weibliche Blüten sind an dem kleinen Zucchini-Ansatz zu erkennen. Männliche Blüten dagegen sitzen auf einem langen dünnen Stil. Wenn die weiblichen Blüten nicht befruchtet werden, wächst die Zucchini auf etwa 10 Zentimeter und stellt dann das Wachstum ein. An dieser Stelle hilft es, eine (verblühte) männliche Blüte zu „schälen“ und den Stempel mit der weiblichen Blüte in Kontakt zu bringen. War die Befruchtung erfolgreich, wächst die Zucchini dann sehr schnell.

Zucchini auf dem Balkon anbauen: Pflege und Düngen

Zucchini brauchen viele Nährstoffe. Die Grundlage für gutes Wachstum bietet nährstoffreiche Erde. Die Erde könnt ihr sogar noch mit Kompost zusätzlich angereichert werden kann.anreichern. Als Starkzehrer werden die Nährstoffe von der Zucchini-Pflanze schnell verbraucht sein. Um Nährstoffmangel vorzubeugen, benötigt die Zucchini etwa alle 2 Wochen Gemüsedünger. Diesen verabreicht ihr idealerweise als Flüssigdünger und liefert so die benötigten Nährstoffe nach. Außerdem brauchen eure Zucchinis viel Wasser. Die Früchte die ihr ernten wollt, bestehen zu großen Teilen aus Wasser. Regelmäßiges Gießen, gerade in der Blütezeit und an heißen Sommertagen, ist daher sehr wichtig.

Krankheiten bei Zucchini auf dem Balkon

Wenn ihr feststellt, dass sich auf euren Zucchinis weiße oder graue Flecken bilde, dann ist die Pflanze krank. Die Ursache ist Mehltau. Dieser sollte sofort bekämpft werden denn er führt zum absterben der Blätter und unbehandelt auch zum absterben der ganze Pflanze.

Echter Mehltau lässt sich daran erkennen, dass Blätter, Stängel und Früchte von weißen Flecken überzogen sind. Die Blätter werden braun und sterben ab. Gerade bei längerer Trockenheit ist der echte Mehltau häufig zu beobachten. Falscher Mehltau hingegen tritt meistens nach kalten oder feuchten Tagen auf. Auch er ist an weißen oder bräunlichen Flecken auf den Blattunterseite und gelben oder braunen auf der Blattoberseite zu erkennen. Die Stängel und Früchte sind in diesem Fall nicht betroffen.

Wenn eure Pflanze betroffen ist, solltet ihr die betroffenen Blätter und Pflanzenteile umgehend abschneiden und entsorgen. Wirklich wirksam ist dann meist nur ein Mittel gegen Mehltau aus dem Fachhandel (oder aus dem Onlineshop). Hausmittel wie Milch/Wasser-Mitxturen (Verhältnis 1:10) sind ok aber nicht immer hilfreich.

Übrigens: Im Handel gibt es fast nur noch F1-Hybriden zu kaufen. Die meisten davon sind mittlerweile gegen den echten Mehltau resistent.

Ernte von Zucchini auf dem Balkon

Zucchinis bilden viele hübsche Blüten. Die weiblichen Blüten bilden die Früchte. Die ersten Zucchini können, je nach Sorte und Azuchtzeitpunkt, bereits im Juni geerntet werden. Die Früchte sollten nicht zu groß werden denn dann verlieren die sie Geschmack. Ideal ist eine Größe von etwa 20 cm. Die Zucchini werden unterhalb der Frucht mit einem scharfen Messer am Stengel abgetrennt.

Die Blüten der Zucchini sind auch essbar. Ihr könnt sowohl männliche als auch weibliche Blüten ernten. Die weiblichen sollen aber eigentlich ja die Früchte bilden und daher besser an der Pflanze bleiben.

Lagerung

Zucchini sind etwa 10-12 Tage lang haltbar. Die Früchte vertragen, genau wie die Pflanzen, keine Kälte. Sie sollten daher nicht im Kühlschrank gelagert werden. Am besten geeignet ist rein dunkler Raum, der nicht kälter als 8 Grad ist. Ideal wäre also ein Keller. Beim Lagern von Zucchini solltet ihr darauf achten, dass die Zucchini nicht neben Tomaten oder Äpfeln liegen. Dann reifen und verderben sie durch das abgesonderte Ethylen schneller.

Tipps & Tricks

  • In unserer Rubrik „Anbauen“ geben wir euch alle notwendigen Informationen für den Start in die Anzucht.
  • Unter Zubehör findet ihr Informationen zu Blumentöpfen und weiterem Equipment für euren Gemüsebalkon.
  • Übersicht über geeignete Gemüsesorten für euren Balkon.
  • Neuigkeiten vom Gemüsebalkon in unserem Blog!
  • Die passenden Produkte findet ihr in unserem Shop
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!