Knoblauch ernten und den richtigen Zeitpunkt erkennen

In nahezu jeder Küche wird Knoblauch sehr gerne verwendet. Sein Anbau ist sehr einfach und sowohl im Garten als auch im Blumenkasten auf dem Balkon möglich. Um die beliebte Knolle haltbar machen zu können, spielen die richtige Ernte und Lagerung eine besonders wichtige Rolle. Damit sein Anbau Erfolg verspricht und das Aroma der Knoblauchzehen erhalten bleibt, müsst ihr bei seiner Ernte richtig vorgehen.

Wann ihr den Knoblauch ernten könnt, ist in erster Linie davon abhängig, wann ihr ihn gepflanzt habt. In diesem Beitrag könnt ihr herausfinden, wie ihr den richtigen Zeitpunkt der Ernte erkennen könnt. Denn die Ernte ist bei dieser Pflanze vor allem eine Frage des richtigen Zeitpunkts. Außerdem werdet ihr darüber lesen, wie geerntet wird und worauf bei der Lagerung des Knoblauchs zu achten ist.

Wann ihr den Knoblauch ernten könnt

Wann die Ernte des Knoblauchs stattfinden kann, ist davon abhängig, ob ihr ihn im Herbst oder im Frühjahr gepflanzt habt. Daher sind auch die Zeitpunkte der Ernte unterschiedlich. So kann schon Ende Juni geerntet werden, wenn das Setzen im Herbst stattgefunden hat (Winterknoblauch). Es dauert allerdings einige Wochen länger, den Knoblauch zu ernten, wenn er im Frühling gesteckt wurde (Sommerknoblauch). Die Ernte findet dann entweder im Spätsommer (August) oder im Herbst statt.

Für den Winterknoblauch beziehungsweise für das Setzen der Zehen im Herbst sprechen mehr Vorteile. Zum einen könnt ihr dadurch den Knoblauch früher ernten. Zum anderen ist der Ertrag deutlich höher als beim Sommerknoblauch beziehungsweise beim Stecken im Frühling. Ein Grund dafür ist die längere Wachstumszeit, wodurch auch die Knollen größer werden können.

Den richtigen Zeitpunkt erkennen

Den Zeitpunkt der Ernte zu erkennen, ist nicht schwer, obwohl ihr ihn nicht genau ausrechnen könnt. Diesen zeigt euch die Pflanze durch ihr Laub. Sobald sich zwei Drittel des Laubs braun oder gelblich verfärbt und verwelkt, ist der richtige Zeitpunkt da. Die Knollen solltet ihr demzufolge noch ernten, wenn noch Grün im Laub vorhanden ist.

Eine weitere Beobachtung, die den richtigen Zeitpunkt erkennen lässt, können auch die einzelnen Zehen der Knolle sein. Ihre oberen Enden könnten (kommt aber nicht immer vor) aus der Erde und unter der Schale der Knoblauchknolle ragen. Den Knoblauch solltet ihr bei sonnigem und trockenem Wetter ernten. Auf diese Weise wird ein Aufkommen von (Pilz-)Krankheiten verhindert.

Ihr dürft mit dem Knoblauch ernten allerdings nicht zu lange warten. Ansonsten kann sich die Knolle in einzelne Knoblauchzehen teilen. Infolgedessen könnt ihr sie anschließend nicht mehr zum Trocknen aufhängen und die Lagerfähigkeit verkürzt sich dadurch. Zudem sind auseinandergefallene Knoblauchzehen deutlich anfälliger für Krankheiten. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass ihr die Knollen bei einer späteren Ernte nicht mehr findet. Denn ihr Laub löst sich sehr leicht.

Knoblauch Erntezeitpunkt erkennen

Wenn 2/3 des Knoblauchgrün verwelkt sind, kann die Ernte beginnen

Knoblauchzehen nach der Ernte

Winterknoblauch direkt nach der Ernte

Keine Hilfsmittel, um Knoblauch zu ernten

Nachdem ihr den richtigen Zeitpunkt erkannt habt, kann es mit der Ernte losgehen. Hierfür benötigt ihr keine weiteren Hilfsmittel. Die Knollen könnt ihr mit nur wenigen Handgriffen ernten. Die Schale um die Knolle sollte beim Knoblauch ernten noch ziemlich fest sein. Die Knoblauchzehen sollten allerdings schon kräftig gegen die Schale drücken.

Für die Knoblauchernte müsst ihr den Knoblauch lediglich an seinen Blättern oder an den Stängeln aus der Erde herausziehen. Dieser Vorgang ist vor allem dann sehr einfach, wenn ihr vorher die Erde etwas aufgelockert habt. So werdet ihr auch die Knollen nicht verletzen.

Was nach dem Knoblauch ernten zu tun ist

Nachdem ihr den Knoblauch geerntet habt, müsst ihr ihn an einem luftigen Ort oder direkt auf dem Beet trocknen lassen. Die Knoblauchzehen entwickeln ein besonders feines Aroma, wenn ihr ihn nach dem Ernten einige Tage nachreifen lässt. Vielleicht könnt ihr die Knollen an ihrem Laub zu Zöpfen flechten. Derartige Knoblauchzöpfe könnt ihr dann ganz einfach an einem trockenen Platz aufhängen. Praktisch und dekorativ zugleich. Die Knollen sollten nicht unter direkter Sonneneinstrahlung trocknen. Damit verlieren die Zehen Mineralstoffe.

Wenn ihr mit der gepflanzten Sorte zufrieden seid, dann solltet ihr nach der Ernte nicht vergessen, genügend Knoblauchzehen für das erneute Stecken aufzubewahren.

Knoblauch nachreifen

Nach der Ernte sollten die Knoblauchzehen noch etwas nachreifen

Die richtige Lagerung des Knoblauchs

Die geernteten Knollen des Knoblauchs müsst ihr kühl, luftig und trocken lagern. Die Knollen halten sich dann zwischen 6 und 8 Monaten. Gebt darauf Acht, dass ihr den Knoblauch auf keinen Fall in einer Plastiktüte aufbewahrt. Dadurch könnte er schimmeln. Ihr könnt ihn hingegen in speziell dafür vorgesehenen Netzsäcken lagern. Davon müsst ihr aber die trockenen Hüllbätter von den Knollen beseitigen. Den Knoblauch im Kühlschrank zu lagern, ist ebenfalls nicht zu empfehlen. In diesem Fall werden die Knollen bitter.

Habt ihr auch Knoblauch angebaut und Fragen oder wollt ihr die Anzucht selber probieren? Wir haben euch auf der Seite zum Anbau von Knoblauch auf dem Balkon alle relevanten Informationen von der Anzucht bis zur Ernte zusammengestellt. Damit gelingt euch die Anzucht garantiert. Probiert es doch einfach mal aus.

Tipps & Tricks

  • Unser Aussaatkalender gibt euch einen Überblick über die passenden Aussaattermine und Erntesaison
  • In der Rubrik Anbauen geben wir euch alle notwendigen Informationen für den Start in die Anzucht.
  • Unter Zubehör findet ihr Informationen zu Blumentöpfen und weiterem Equipment für euren Gemüsebalkon.
  • Übersicht über geeignete Gemüsesorten für euren Balkon.
  • Neuigkeiten vom Gemüsebalkon in unserem Blog!
  • Die passenden Produkte findet ihr in unserem Shop

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!