Frühjahrskur für den Garten

Die neuesten Trends für Garten und Balkon stellen euch heute unsere Freunde von www.Klingel.de in diesem Gastartikel vor! Holt euch auch das kostenfreie E-Book zum Download über Nutzpflanzen und Trends für  Garten und Balkon. Den Link zum Download findet ihr am Ende dieser Seite.

Während einige Tiere im Frühjahr aus ihrem Winterschlaf erwachen, bringt auch der Garten neues Leben hervor. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen lockt das Frühjahr Gartenfreunde hinaus, die jetzt richtig durchstarten müssen, wenn der Garten wieder blühen und gute Erträge hervorbringen soll.

Bestandsaufnahme zur Vorbereitung

Bevor du so richtig loslegst, solltest du bei einer Bestandsaufnahme in deinem Garten prüfen, welche deiner vorhandenen Pflanzen gut durch den Winter gekommen sind und welche Pflanzen abgestorben sind und entsorgt werden müssen. Im Rahmen der Bestandsanalyse kannst du dem Ungeziefer und Unkraut in den Beeten und Kübeln gleich richtig an den Kragen gehen, um später weniger Arbeit damit zu haben.
Das Frühjahr ist die beste Zeit, um die Erde in Kübeln und Beeten von Steinen zu befreien und umzugraben. Wichtig ist, dass du nicht zu tief gräbst, sondern lediglich die Erde lüftest. Bevor du an die Neubepflanzung gehst, muss die umgegrabene Erde etwas ruhen, damit die lebensnotwendigen Mikroorganismen genügend Zeit haben, sich wieder ihren Weg an die Erdoberfläche zu bahnen.

Gut gestutzt in die neue Saison

Möchtest du einen dichten Rasen in saftigem Grün haben, solltest du ihn nach der Winterruhe mähen. Nur so kann er mit starken Grashalmen nachwachsen. Das Wachstum des Rasens hängt von der Dauer und Temperatur des Winters ab. Hat der Rasen eine Länge von ca. 7 cm erreicht, solltest du mit dem Mähen beginnen. Zumeist wird im März zum ersten Mal gemäht. Die anderen Pflanzen und Büsche benötigen einen sauberen Anschnitt, um wieder mit einer üppigen Blütenpracht zu erfreuen. Tote Pflanzenteile und überwuchernde Äste müssen großzügig entfernt werden.

Die richtige Zeit für die Aussaat

Möchtest du gesunde und leckere Gemüsesorten ernten, ist das Frühjahr der richtige Zeitraum für die Aussaat. Du solltest eine spezielle Folie verwenden, um den Boden vor Frost zu schützen, die Wärme des Sonnenlichts zu speichern und den Erdboden zu erwärmen. Kohlrabi, Möhren, Erbsen und rote Bete sind besonders gut für die Aussaat im Frühjahr geeignet. Pflanzen, die Wärme lieben, kannst du im Haus oder im Gewächshaus vorkultivieren.

Empfindliche Pflanzen vorkultivieren

Empfindliche Pflanzen wie Tomaten, Paprika oder Kräuter, aber auch einige Zierpflanzen vertragen keine Frühjahrskälte. Bevor du sie ins Freiland bringst, kannst du sie vorkultivieren. Diese Pflanzen benötigen genügend Wärme und Licht, aber auch eine spezielle Erde. Anzuchterde ist besonders nährstoffarm, um den Keimling zur selbstständigen Wurzelbildung anzuregen. Solche Erde bekommst du im Fachhandel.

Was du beim Düngen beachten solltest

Die meisten Pflanzen, auch der Rasen, sind nach einem langen Winter für eine Düngergabe dankbar, da das Wachstum unterstützt wird. Eine Faustregel gibt es für das Düngen nicht, da jede Pflanze andere Ansprüche stellt. Du solltest dich über die Bedürfnisse deiner Schützlinge informieren. Um zu ermitteln, welche Menge und Art von Dünger benötigt wird, solltest du eine Bodenanalyse vornehmen. Die Pflanzen brauchen ausreichend Nährstoffe in der Erde, um viele Blüten zu bilden oder Früchte zu tragen. Eine Überdüngung schadet jedoch deinen Pflanzen und der Umwelt. Beim Düngen ist weniger mehr.

Trends für Garten und Balkon jetzt als E-Book kostenlos herunterladen

Im kostenfreien E-Book findet ihr noch mehr wertvolle Tipps rund ums Gärtnern.

Trends für Garten und Balkon
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
2018-03-20T15:49:30+00:00 März 17th, 2018|Categories: Alle Beiträge, Anzucht und Aussaat, Pflege|2 Comments

2 Comments

  1. Anna 19/03/2018 at 3:10 pm - Reply

    Die erde sollte möglichst Nährstoffarm sein um Pflanzen anzuziehen nicht nährstoffreich….

    • Tem_Admin 20/03/2018 at 3:51 pm - Reply

      Hallo Anna, damit hast du natürlich vollkommen recht. Wir haben das Wort korrigiert. Wenig Nährstoffe regen die Pflanze zur Wurzelbildung an. Bei zuviel Dünger würde sie zu schnell wachsen. Vielen Dank für deinen Hinweis – dein Gemüse-Balkon Team

Leave A Comment