Minze und Zitronenmelisse aus Stecklingen ziehen

Kräuter aus Stecklingen vermehren ist einfach. Durch wenige Handgriffe habt ihr einen Steckling der umgetopft zu einer neuen Kräuterpflanze heranwächst.

Am Vatertag haben wir einen schönen Kräutergarten besucht. Neben Salbei, Basilikum und Co hatten sich auch Minze und Zitronenmelisse bereits kräftig ausgebreitet. Da unsere Minzzucht aus Samen nur im Schneckentempo vorangeht, haben wir uns kurzerhand einige Stecklinge abgeschnitten und werden diese nun auf dem Gemüse-Balkon domestizieren. Dies ist sehr einfach, da Minze und Zitronenmelisse beide rasantes Wachstum an den Tag legen und sich schnell einwurzeln.

Kräuter aus Stecklingen vermehren – wie geht das?

Zunächst wird ein Stiel von der Mutterpflanze abgetrennt. Wenn der Stiel keine Wurzeln hat, muss dieser dann für etwa eine Woche in ein durchsichtiges Glas Wasser gestellt werden. Dann bilden sich die ersten Wurzeln. Auch wenn die ersten Wurzeln an den Stecklingen zu sehen sind, ruhig noch eine weitere Woche warten um die Wurzeln etwas wachsen zu lassen. Nun können die Stecklinge in einen Topf mit Kräutererde eingesetzt werden. Den Steckling dabei tief in die Erde einsetzen, die Erde andrücken und ausgiebig wässern. Schon nach einigen Tagen setzt das Kraut sein Wachstum fort.

Tipps & Tricks

  • In unserer Rubrik „Anbauen“ geben wir euch alle notwendigen Informationen für den Start in die Anzucht.
  • Unter Zubehör findet ihr Informationen zu Blumentöpfen und weiterem Equipment für euren Gemüsebalkon.
  • Übersicht über geeignete Gemüsesorten für euren Balkon.
  • Neuigkeiten vom Gemüsebalkon in unserem Blog!
  • Die passenden Produkte findet ihr in unserem Shop
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
2018-08-05T09:52:52+00:00August 5th, 2018|Categories: Alle Beiträge, Minze, Zitronenmelisse|Tags: |0 Comments

Leave A Comment